Notenbeispiel zu "Cro – Oneway"

Cro in lydisch

Die Kirchentonarten oder Modi sind in den Charts gar nicht so rar wie man vielleicht denkt – dorisch und mixolydisch kommen gelegentlich vor; aber nach einem lydischen Song war ich doch länger auf der Suche – und bin bei den Neueinsteigern dieser Woche fündig geworden […]

Roosevelt: Young Romance ***

Locker leichte elektronische Tanzmusik; klingt manchmal nach den frühen a-ha und manchmal nach Daft Punk mit Nile Rogers – was mir beides gefällt […]

Pure Desmond: Audrey ***

Äußerst gepflegt gestaltet und gespielt, diese Hommage an Audrey Hepburn und Paul Desmond […]

Ed Motta: Criterion Of The Senses ***

Guter alter smoother Pop-Jazz a la Steely Dan – mit ebenso vertrackten Melodien, Harmonien und Arrangements, mit einer Prise mehr Jazz und besserer Stimme (sorry, Donald Fagen!) […]

Mezza/Ginsburg Ensemble: Convergence ***

Alles sehr geschmackvoll, ein bisschen zu smooth – aber allein für die Idee, einen australischen A-Cappella-Chor im Background (leider selten im Vordergrund) einzusetzen, gibt’s schon drei Sterne. […]

VÖ 28.9.2018 – Die Album-Neuerscheinungen der Woche

alle von mir bewerteten Alben, die am 28.9.2018 veröffentlicht wurden …

No Square Jazz Quartet: Bad Bus ***

Purer Jazz – die Soli sind nicht herausragend, aber die Kompositionen sind originell und die Spielweisen kreativ und oft groove-orientiert […]

Botticelli Baby: Junk ****

Bingband-Swing, Balkan-Brass, Punk-Rock, Blues, Reggae – und die Mischung aus alldem, mit unbändiger Spielfreude vorgetragen; nur der Gesang ist mir auf Dauer zu eindimensional ruppig […]

Villagers: The Art Of Pretending To Swim ****

Song-Poeme, die erst durch die elektronische Aufbereitung richtig funkeln – Sound-Überraschungen inklusive […]

Noname: Room 25 ***

Gibt es „schönen“ Hiphop? Hier ist er: Kein Trap, kein Gangsta Rap, sondern Oldschool, mit Samples, coolen Beats, Jazz-Attitude – retro und doch ganz aktuell […]