Category: Jazz

Pranke: Monkey Business ****

Welch herrliches Gefrickel! Manchmal anstrengend, oft erstaunlich, immer kreativ und klangsinnig

Lionel Loueke: The Journey ****

Sehr stimmungsvolle, teils ruhige, teils sehr rhythmische Akustik-Gitarren-Songs … In den bewegteren Songs erinnert der Sound manchmal an die Pat Metheny Band.

Soft Machine: Hidden Details ***

Spätes, unerwartetes Comeback einer Legende – Jazz-Prog-Rock at it’s best, durchaus mit experimentellen Ausflügen

Der Berndt: Tree Of Knowledge ****

kreativ, experimentierfreudig, mit rhodes/kontrabass/drums, versponnen, jazzy, groovy UND kreativ 🙂 […]

Pure Desmond: Audrey ***

Äußerst gepflegt gestaltet und gespielt, diese Hommage an Audrey Hepburn und Paul Desmond […]

Ed Motta: Criterion Of The Senses ***

Guter alter smoother Pop-Jazz a la Steely Dan – mit ebenso vertrackten Melodien, Harmonien und Arrangements, mit einer Prise mehr Jazz und besserer Stimme (sorry, Donald Fagen!) […]

Mezza/Ginsburg Ensemble: Convergence ***

Alles sehr geschmackvoll, ein bisschen zu smooth – aber allein für die Idee, einen australischen A-Cappella-Chor im Background (leider selten im Vordergrund) einzusetzen, gibt’s schon drei Sterne. […]

No Square Jazz Quartet: Bad Bus ***

Purer Jazz – die Soli sind nicht herausragend, aber die Kompositionen sind originell und die Spielweisen kreativ und oft groove-orientiert […]

Botticelli Baby: Junk ****

Bingband-Swing, Balkan-Brass, Punk-Rock, Blues, Reggae – und die Mischung aus alldem, mit unbändiger Spielfreude vorgetragen; nur der Gesang ist mir auf Dauer zu eindimensional ruppig […]

Louis Cole: Time ***

Lustig: R&B-Jazz-Funk-Fusion am Rechner – klingt teilweise wie 80er, dann doch wie 90er, und alles irgendwie ironisch […]